„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.”

Albert Einstein

Hier steht Erfahrungslernen im Mittelpunkt einer attraktiven, offenen und  vertrauensvollen Lernatmosphäre.

In unseren Werkstätten und Trainingsmodulen verweben wir gezielt Methodentraining, Know-how-input, Business-Simulation und Gruppen-Coachings. Damit erhöhen wir die Intensität der Wahrnehmung und Reflexion der Teilnehmer und steigern so maßgeblich das Anwendungsvermögen und den Transfer in den Arbeitsalltag. Interaktive Lernspiele „übersetzen“ die Lerninhalte und Theorie auf eine mit allen Sinnen erlebbare Ebene. Im Vordergrund immer „Learning by doing“ und damit echtes Erleben, Begreifen, Ausprobieren. In unseren Skill Center Workshops können Persönlichkeits-, Verhaltens- und Motivprofile sowie Potentialanalysen, Stress- und Selbstführungsprofile und weitere Assessments zum Reflektieren und Definieren Ihrer persönlichen Erfolgsstrategie mit eingebunden werden. Alle Angebote werden auf Wunsch auch firmenintern durchgeführt und auf Ihre spezifischen Entwicklungsbedarfe sowie Branchen und Umfelder angepasst.

Agilität

„Wenn Führungskräfte einerseits eine agile Organisation haben und andererseits in dieser die volle Kontrolle behalten wollen, dann ist das so, als wünschte man sich einen eisigkalten, sonnigen Regentag.“

Markus Reimer

Erfolgreiche agile Transformation beinhaltet drei fundamentale Bereiche:

Being Agile (People): hier geht es darum Menschen zu helfen, agile Denkweisen zu entwickeln, neue Fähigkeiten zu erlernen und verbesserte Strategien für die Zusammenarbeit zu entwickeln. Auch die Weiterentwicklung der Team-und Organisationsstruktur sowie Kultur sind notwendig, denn sie spiegeln die neue agile Arbeitsweise der
Organisation wieder.

Doing Agile (Process): hier geht es darum neue und schlankere Praktiken und Strategien auf Team-, Abteilungs- und Organisationsebene einzuführen.  

Supporting Agile (Tools): Hier gilt es, die gesamte Werkzeugstrategie zu überarbeiten. Agilität durch Tools unterstützen heißt, die vorhandenen Werkzeuge der Organisation auf neue Weise verwenden oder ggf. aufgeben und neue Tools einsetzen.

Copyright 2016 Disciplined Agile Consortium

Wir bieten auf Ihre individuellen Bedarfe abgestimmte Trainings in allen drei Bereichen (Auswahl):

Auswahl

Digital Leadership:

  • Reflektieren der Anforderungen an Führung in agiler & digitaler Transformation
  • Verinnerlichen von agilem Mindset und Werten
  • Entwickeln neuer Führungskompetenzen mit agilen Leadership-Ansätzen

Agile Kultur: Eine Kultur, der Eigenverantwortung und Eigeninitiative, sowie der teamübergreifenden Zusammenarbeit ist die Grundlage für erfolgreiche Transformation. Sie verstehen wie Lern-, Feedback- und Fehlerkultur in der agilen Arbeitswelt gelebt, strukturell aufgesetzt und genutzt werden und entwickeln Strategien und Maßnahmen, um das Wissen auf Ihre individuelle Situation anzuwenden.  

Agile Facilitation: Sie durchdringen die Rolle, Haltung und Prozessverantwortung eines Agile Facilitators. Sie lernen Gruppendynamiken in Gruppen jeder Größe agil, effizient und erfolgreich anzuleiten und selbst emotional aufgeladene Diskussionen zielführend zu steuern. Mithilfe der in dieser Werkstatt vermittelten agilen Tools können Sie Prozesse lebendig, interaktiv und kreativ gestalten.  

Lego®-Serious-Play® Werkstatt: Erfahren Sie, wie Sie über die innovative Problemlösungs-, Kommunikations-, und Kreativmethode Lego®-Serious-Play® ein breites Themenspektrum bearbeiten können von Konfliktbearbeitung über Teambuilding bis hin zu Strategieentwicklung. Die Methode geht davon aus, dass jede Idee, jeder Gedanke, jedes Vorhaben in Form von dreidimensionalen Legomodellen visualisiert werden kann. Mithilfe dieser Visualisierung lassen sich „verdeckte“ Themen adressieren, unterschiedliche Perspektiven beleuchten oder komplexe Umfelder untersuchen. Die Methode ist hervorragend geeignet sie mit anderen Methoden wie Business Modell Generation, Design Thinking oder Lean Startup Methoden zu kombinieren.

Business Modell Generation – Geschäftsmodelle analysieren, (weiter)entwickeln und bewerten: Schon seit langem ist Wettbewerb nicht mehr nur auf Produkte, Prozesse und Dienstleistungen begrenzt, sondern findet zwischen Geschäftsmodellen statt. Neue Geschäftsmodelle können auf altbewährte disruptiv wirken und sie in Marktanteilen überholen oder gar ablösen. Die Business Model Generation Methode befasst sich daher zum einen mit der Analyse und Weiterentwicklung bestehender Modelle, sowie zum anderen mit der Entwicklung neuer innovativer Geschäftsmodelle. In diesem Workshop lernen Sie mithilfe aktueller Tools wie dem Business Model Canvas und Value Proposition Canvas (A. Osterwalder) sowie Methoden aus dem Lean Startup bestehende Geschäftsmodelle zu überprüfen, weiterzuentwickeln und zu bewerten.  

Agiles Projektmanagement: Sie vergleichen klassische Projektmanagementansätze mit Scrum, verstehen, wann welche Ansätze sinnvoll sind und wie sich scrum mit anderen agilen Methoden wie Kanban, Design Thinking, Business Model Generation oder Lean Startup kombinieren lässt. Sie entwickeln Strategien, wie Sie agiles Arbeiten in nicht agilen Umfeldern erfolgreich anwenden können.

Workhacks: Workhacks sind kleine einfallsreiche Veränderungen, die die Zusammenarbeit und Arbeitsergebnisse von Teams verbessern. Sie sind leicht einsetzbar und können in Ihrem Umfeld eine große Wirkung entfalten. Dabei werden sie dezentral entschieden. Teams wählen ihre workhacks selbst aus bzw. entwickeln eigene teamspezifische workhacks. In diesem Workshop lernen Sie einige der effektivsten workhacks kennen. Sie verstehen, wie Sie für sich selbst (Selbstführung) und gemeinsam mit ihrem Team eigene workhacks entwickeln und via trial – measure – learn entweder wieder verwerfen (sollten sie nicht hilfreich sein) oder behalten. Der Erfolg entsteht über das gemeinsame Experiment. Ob Timeboxing, Eat the frog, 3-1-All, Complaint Free Monday, Kanban, Retrospektiven oder Lean Coffee, workhacks erhöhen die Reflexionsfähigkeit und damit die Veränderungsbereitschaft. Sie brechen eingefahrene Routinen auf, verbessern die Vertrauenskultur und die Zusammenarbeit. All das spielerisch und auf einer freiwilligen Basis, denn das Team entscheidet selbst welche Veränderung es in Angriff nehmen will.  

Kanban Workshop: Sie erleben die Grundlagen der Kanban Methode und der Kanban Flight Levels und erfahren, wie Sie Kanban als Steuerungsinstrument einführen und dadurch die Zusammenarbeit im Team verbessern können. Anschließend entwickeln Sie individuelle Kanban-Board-Designs für sich und ggf. ihr Team.

Essentials für agiles Arbeiten und selbstorganisierte Teams: In praxisnahen und interaktiven Übungen lernen Sie relevante agile Methoden, Formate und „Agile Spiele“ für den Arbeitsalltag in und mit Teams kennen und anwenden und erarbeiten Ihren individuellen agilen Methodenkoffer. Sie erfahren, wie Sie Empowerment-Kultur stärken, Delegation und Verantwortung fördern, Commitment und Team-Spirit einsetzen, um fluide Strukturen zu entwickeln und zu führen.  

Design Thinking: ist Mindset, Prozess und Toolbox. Sie lernen, wie Sie entlang des klar strukturierten Design Thinking Prozesses auf Basis konkreter Nutzerbedürfnisse innovative Lösungen für komplexe Probleme, Produkte und Services entwickeln können.

Ideenshot: Sie möchten Prozesse neu gestalten, neue Dienstleistungen planen oder ein neues Produkt entwickeln, sind aber in einer Ideensackgasse gelandet. Dann hilft Ihnen dieser Workshop neue Impulse und Ideen zu entfesseln. Nach einer kurzen Einführung in Kreativprozesse und ihrem Fundament dem kreativen „Mindset“ werden Problem und Ziel definiert, Chancenfelder entwickelt und mit einer Methodenauswahl (wie z.B. Brainstorming Paradox, Six Hats Method, Brain Writing 635, Blue Ocean Strategy, Design Thinking, Morphologische Matrix, Act like...) neue Ideen generiert. In firmeninternen Teamworkshops mit einheitlicher Zielsetzung werden die Ideen anschließend nach definierten Kriterien hinterfragt, weiterentwickelt und bewertet und definierte Handlungsfelder mit einer  „To Do Mindmap“ hinterlegt.

Data Thinking: Data Thinking verwandelt komplexe Datenmengen in wertvolle Erkenntnisse und bietet so einen echten Mehrwert. Geben Sie den von Ihrem Unternehmen gesammelten Daten ein Ziel und damit einen Sinn und durchdringen Sie, wie Sie Ihre Organisation zu einer KI-getriebenen Organisation aufbauen können. 

Führung

„Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.“

Albert Schweitzer

Führungskräfte sind Träger des Wandels. Sie vermitteln ihn nicht nur, sondern sollen ihn auch verkörpern. Neben Fragen der inhaltlichen Akzeptanz ist das immer auch eine höchst persönliche Transferleistung, denn (Kultur)Wandel bedeutet immer auch individuelle und kollektive Einstellungs-und Verhaltensänderung.  

Damit ist Führen weit mehr als das Steuern von Prozessen und das Verwalten von Menschen und Strukturen. Von Führungskräften wird von Vorgesetzten Einsatz und Umsetzung und von Mitarbeitern Erklärungen, Motivation und Hilfe erwartet. Umso wichtiger ist es, Kernkompetenzen von Führung zu stärken.

Systemisches Führungsverständnis und systemische Techniken: erfolgreiches Führen sozialer Systeme im Spannungsfeld von Widersprüchen, Paradoxien und Erwartungen. Was verstehen wir unter systemischem Führen und wie kann der Spagat zwischen "Führen und Führen lassen" mit Hilfe dieses Blickwinkels und seiner Tools gelingen.

Whole-Brain-Leadership: wesentliche Führungsaufgabe in der heutigen VUCA Welt ist es rationale und emotionale Denk-Ansätze zu kombinieren, um Menschen im dauerhaften Wandel gezielt abzuholen und mitzunehmen. Wie das gelingt und was das für Ihren konkreten Führungsstil bedeutet ist unser Fokus in diesem Workshop. Auf der Grundlage psychologischer und neurowissenschaftlicher Erkenntnisse erweitern Sie Ihr skill set mit Blick auf ein emotionales performance Management.

Vom Mitarbeiter zur Führungskraft: Gewinnen Sie Klarheit über die neue Rolle und ihre Handlungsspielräume. Reflektieren Sie Ihr Führungsverständnis- und Verhalten (Delegation) und lernen wichtige Führungsinstrumente bewusst in Ihren neuen Arbeitsalltag zu implementieren. Ziel ist eine wirksame und adressatengerechte Kommunikation, eine angemessene Abgrenzung, so wie kluge und weitsichtige Positionierung.

Konfliktmanagement: Lernen Sie Konflikte frühzeitig zu erkennen (Ursachen und Symptome/Rollen-und Zielkonflikte), verstehen Sie die Dynamik der Eskalation, analysieren Sie Ihre eigene Reaktion und Konfliktfähigkeit und erweitern Sie ihre Fertigkeiten um eine Strategievielfalt in Konflikten sowie ein Repertoire an Konfliktlösungstechniken. Konflikte konstruktiv lösen heißt zielführend mit Widerständen umgehen und Spannungspotentiale gewinnbringend nutzen.

Führen von Führungskräften: Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten die Potenziale anderer Führungskräfte zielgerichtet zu erkennen und effizient einzusetzen. Vertiefen Sie Ihr Verständnis für fremde Denk- und Entscheidungsmustern und erproben Sie neue Sichtweisen und Möglichkeiten, um in typischen Konfliktfeldern sinnvoll zu agieren.

Führen ohne Disziplinarbefugnis: Sie reflektieren Ihre Handlungsspielräume und wissen diese zu nutzen. Sie lernen wirksame Führungsinstrumente kennen um sich professionell abzugrenzen, und dennoch Kollege zu bleiben, situativ zu führen und ergebnisorientiert und klar zu delegieren. Sie erfahren, wie Sie mit Widerständen konstruktiv umgehen und mit Klarheit, Beziehungsorientierung und natürlicher Autorität die Zusammenarbeit erfolgreich zu gestalten können.

Führungspolitik: Sie lernen Komplexitäten zu durchschauen, Mehrheiten zu gewinnen, Status-Spiele gekonnt zu beantworten und Ziele zu erreichen. Der Workshop fokussiert die Positionierung von Führungskräften in schwierigen Unternehmensumfeldern und Situationen. Ziel ist es, auch in kalten und verdeckten Konflikten und komplexen "Lagerbildungen" wieder Handlungsfähigkeit zu gewinnen.

Transformationale Führung: Wie unterscheiden sich transaktionale und transformationale Führung, was bedeutet das für die Navigation Ihrer Mitarbeiter in Change Prozessen und wie gelingt es, transformationale Führung dauerhaft in der eigenen Führungskultur zu verankern. Der Workshop fokussiert das praktische Erleben und Leben dieses Führungsstils und hilft Führungskräften die eigene Führungsrolle bewusst und gezielt in diesem Sinne zu gestalten.  

Business Model You (WHY, HOW, WHAT): In diesem Workshop erarbeiten Sie Ihr persönliches Positionierungsprofil (Brand Identity, Functional Benefit, Emotional Benefit) und entwickeln mit einer innovativen und wirkungsvollen Methode (Personal Business Modell Canvas) Ihr persönliches Geschäftsmodell. Entwickeln, verproben und erfahren Sie in vertrauensvollem Umfeld , wie Sie sich selbst als starke Marke und Schlüssel zu Ihrem Erfolg positionieren und diese Positionierung optimal beruflich einsetzen.

Führen unterschiedlicher Selbst-management-Typen: Welcher Selbst-management-Typ bin ich und wie tickt mein Team? Welche Motive, Absichten, Gewinn steckt dahinter? Und wie kann ich Führung gestalten, um individuelle Erfolgsrezepte und Teamleistung gleichermaßen zu gewährleisten? (Selbstführungs-Profil basierter Workshop)

Coachingtechniken für Führungskräfte: Welche Haltung, welches Denken und welche Techniken aus dem systemischen Coaching helfen Führung erfolgreich zu gestalten. Skill sets für erfahrene Führungskräfte zum Fördern, Fordern und Motivieren.  

Status-Spiele gekonnt beantworten: Sie haben es in der Hand: souverän Ihren eigenen Standpunkt zu vertreten, ohne Beziehungen zu riskieren; Sichtbarkeit und Wertschätzung zu erreichen, ohne sich in Machtkämpfe zu verstricken; sich und andere wirksam zu führen, ohne sich unnötig aufzureiben. Das Geheimnis liegt im Umgang mit unserem persönlichen Status. Er bestimmt jede zwischenmenschliche Kommunikation und wie auf einer Wippe können wir selbst beeinflussen, ob es rauf- oder runtergeht. Höherer Status schafft Distanz und Respekt, tieferer Status erzeugt Nähe und Sympathie. Lernen Sie, wie Sie diese Dynamik für sich nutzen und spielend einfach mehr erreichen.  

  • Sie wollen Ihr Publikum mitreißen und setzen auf das bewusste Spiel von Nähe und Distanz, Sympathie und Respekt,
  • Sie tragen als Führungspersönlichkeit Verantwortung, müssen sich tagtäglich in schwierigen Situationen    behaupten und dabei Menschen überzeugen und für sich gewinnen,
  • Sie möchten Konflikten flexibler und zieldienlicher begegnen, mit weniger Reibungsverlusten,
  • Sie sind im Sales Bereich verantwortlich tätig und wollen trotz verschärfter Marktbedingungen optimale   Ergebnisse erzielen, dann lernen Sie Ihren Kommunikationsstatus flexibel und spielerisch einzusetzen.

Motivorientiertes Führen: Das Wissen darum, was Sie und andere wirklich motiviert, hilft zu verstehen, warum Menschen bestimmte Dinge tun. Menschen haben verschiedene Werte und verfolgen unterschiedliche Ziele im Leben. Diese bei sich selbst und anderen tiefer zu ergründen ist ein Schlüssel für erfolgreiche Selbstführung und die Führung und Motivation von Teams. (Reiss Motivation Profil® basierter Workshop).

Teamführung

„Kooperationen scheitern meist nicht am mangelnden Willen zur Zusammenarbeit, sondern an der Unfähigkeit, eigene Schwächen zu erkennen und ergänzende fremde Stärken zuzulassen.“

Peter Sereinigg

New Work und Teamführung: Im VUCA Führungsalltag mit u.a. mobilem Arbeiten, geteilten Arbeitsplätzen, papierlosen Büros und dem Einsatz neuer Medien sowie virtueller Führung gilt es sich auf die neuen Herausforderung bewusst einzustellen und die Teamführung in Haltung und Methodik entsprechend anzupassen. Sie lernen für sich und Ihre Teams sinnvolle Frameworks zur effektiven Zusammenarbeit kennen und können agile Methoden wie Retros, Kanban, Lean Coffee, Timeboxing etc. im Team anwenden. Sie verstehen, wie sich Leistungen auch unter den neuen Bedingungen nachhalten lassen, wie Sie konstruktiv auch kritisches Feedback geben und alte Gewohnheiten im Team aufbrechen können, um Verbesserungspotentiale aktiv zu nutzen.

Internationale Teams erfolgreich führen: Was macht Teams erfolgreich? Welche Herausforderungen bestehen beim Führen interkultureller und virtueller Teams? Welchen Einfluss haben die unterschiedlichen Dimensionen von Kultur auf die Teamdynamiken und wie kann mit Konflikten und Missverständnissen zielführend umgegangen werden? In diesem Modul erweitern Sie Ihre Führungsfertigkeiten, um ihr Team kultursensibel zu führen und mögliche Konfliktfelder proaktiv zu steuern. Sie wissen, wie Sie die Motivation und Leistungsbereitschaft Ihres Teams fördern unter Berücksichtigung individueller Leistungsunterschiede.

„Meet Up“: Wie sieht eine erfolgreiche Meetingstruktur aus, wie lässt sich eine Agenda mit klaren Zielsetzungen wirksame planen, wie die Teamdynamik angemessen steuern und mit welchen Templates lassen sich Ergebnisse optimal festhalten? In diesem Workshop reflektieren Sie, die zentralen Punkte einer modernen “fast meeting culture“. Sie lernen einfache Nudges (kleine Impulse, Beeinflussungen) kennen, die große Wirkung im Team entfalten und Ihre Meetings in den Punkten Fokus, Involviertheit, Eigenverantwortung und Orientierung nach vorne bringen. Sie erfahren, wie Sie sich und Ihr Team fördern können, fundierte Entscheidungen gemeinsam und schnell zu fällen und somit mehr Zeit für das Wesentliche zu haben. Sie verstehen, welche Meetings Sie wirklich brauchen und wie Sie diese gestalten können, um zu klaren Ergebnissen und konkreten Absprachen zu gelangen.  

Zeitmanagement im Team: Welches meiner Teammitglieder braucht wie viel Zeit, um geführt zu werden? Welche Besprechungsformate sind wirklich sinnvoll und effektiv? Wie eigenverantwortlich sollen Teammitglieder Probleme lösen? In diesem Workshop lernen Sie die Team-Zeit-Strukturen wahrzunehmen, aufzudecken und im Team zu thematisieren und zu optimieren. Sie wissen, wie Sie im Team offen über „Zeiträuber“ sprechen, wie Sie eine NOT-TO-DO-Liste im Team erstellen und eine gesunde Balance zwischen dem Pflegen der Beziehungen und dem operativen Abarbeiten erschaffen.

Workhacks: Workhacks sind kleine einfallsreiche Veränderungen, die die Zusammenarbeit und Arbeitsergebnisse von Teams verbessern. Sie sind leicht einsetzbar und können in Ihrem Umfeld eine große Wirkung entfalten. Dabei werden sie dezentral entschieden. Teams wählen ihre workhacks selbst aus bzw. entwickeln eigene teamspezifische workhacks. In diesem Workshop lernen Sie einige der effektivsten Workhacks kennen. Sie verstehen, wie Sie für sich selbst (Selbstführung) und gemeinsam mit ihrem Team eigene workhacks entwickeln und via trial – mesure – learn entweder wieder verwerfen (sollten sie nicht hilfreich sein) oder behalten. Der Erfolg entsteht über das gemeinsame Experiment. Ob Timeboxing, Eat the frog, 3-1-All, Complaint Free Monday, Kanban, Retrospektiven oder Lean Coffee, workhacks erhöhen die Reflexionsfähigkeit und damit die Veränderungsbereitschaft. Sie brechen eingefahrene Routinen auf, verbessern die Vertrauenskultur und die Zusammenarbeit. All das spielerisch und auf einer freiwilligen Basis, denn das Team entscheidet selbst welche Veränderung es in Angriff nehmen will.  

Gekonnt Delegieren: Dieses Training hilft Ihnen dabei Aufgabenpakete, Verantwortungen und Erwartungen sicher und klar zu definieren und an die MA weiterzugeben. Sie wissen, wie der Prozess der Delegation wirksam vor-und nachzubereiten ist, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Sie reflektieren bewusst Ihren Teamführungsstil und Ihre Führungskommunikation und wissen, wie Sie die MA in der Praxis situativ führen, die Leistungslevel der MA erkennen und Entwicklungspotentiale fördern können.

5 Dysfunktionen eines Teams: Echtes Teamwork, bei dem Menschen ergebnisorientiert, eigenverantwortlich, engagiert, und vertrauensvoll miteinander umgehen und gleichermaßen auch konfliktfähig sind, ist schwer zu finden. In diesem Workshop ergründen Sie 5 Dysfunktionen eines Teams, die den Teamerfolg durchkreuzen. Sie analysieren mit Hilfe eines Fragebogens wie zielführend Ihr aktuelles Team gerade zusammenarbeitet und entwickeln individuelle Strategien, wie Sie die Dysfunktionen überwinden können. Für jede Dysfunktion lassen sich eine Reihe an Maßnahmen gestalten, die Sie zum Erfolg führen. Gehen Sie dem auf den Grund und definieren Ihren individuellen Weg zur erfolgreichen Zusammenarbeit.  

KreativMoment: Kreativität ist zum einen „Einstellungssache“ zum anderen eine Frage von Techniken. Tatsächlich existiert ein Kosmos an Kreativtechniken, die Individuen und Teams dabei helfen systematisch zu neuen Ideen zu kommen und  kreative Potenziale freizusetzen. Kreativität braucht Chaos, und Chaos braucht Regeln. Egal ob es um Strategien oder die Zusammenarbeit geht, neue Produktideen oder Geschäftsfelder, für jede Fragestellungen gibt es unterschiedliche Techniken, die strukturierte Innovation ermöglichen. In diesem Workshop beseitigen Sie spielerisch mentale Denkblockaden und lernen gezielt eine Auswahl an Kreativitätstechniken kennen und anwenden. Dabei zeigen wir Ihnen auch, wie Sie Ideen im Team weiterentwickeln und befruchten können, ohne sich in Diskussionen und Positionierungskämpfen zu verlieren.

Kultur als Transformationsbeschleuniger: Spielerisch, mit agilen Werkzeugen und mithilfe eines Team Canvas analysieren Sie Ihre derzeitige Teamkultur und identifizieren Bereiche und Potentiale für deren Weiterentwicklung. Was treibt sie als Team an und welchen Wertbeitrag wollen sie als Team leisten? Welche Werte und Regeln leben sie? Und welche Rituale, Praktiken und Prozesse unterstützen sie dabei? Mithilfe einer detaillierten Roadmap entwickeln Sie Ihre Kultur Schritt für Schritt weiter, um um sie anschliessend erfolgreich zu implementieren.

Lego®-Serious-Play® Werkstatt: Erfahren Sie, wie Sie über die innovative Problemlösungs-, Kommunikations-, und Kreativmethode Lego®-Serious-Play® ein breites Themenspektrum bearbeiten können von Teambuilding über Konfliktbearbeitung hin zu Strategieentwicklung. Die Methode geht davon aus, dass jede Idee, jeder Gedanke, jedes Erlebnis oder Vorhaben in Form von dreidimensionalen Legomodellen visualisiert werden kann. Mithilfe dieser Visualisierung lassen sich „verdeckte“ Themen im Team adressieren, Perspektiven unterschiedlicher Teammitglieder beleuchten und zusammenführen oder komplexe Teamschnittstellen untersuchen.

Focus Team
Kommunikation

„Kommunikationswissenschaft ist die Lehre von den Missverständnissen.“

Markus M. Ronner

Kommunikation ist das Instrument, um Situationen für sich zu entscheiden. Wir helfen Ihnen, Menschen zu bewegen und begeistern, Konflikte zu lösen und Beziehungen langfristig zu gestalten. Gerne konzipieren wir mit Ihnen individuelle Workshops für Ihre Herausforderungen!

Module Auswahl:

Präsenz und Charisma: Was ist Präsenz und wie erhöhe ich meine Präsenz dauerhaft und spielerisch? Wie stehen Präsenz und Charisma in Verbindung und was sind unkonventionelle, authentische Strategien, um durch glaubwürdige und persönliche Kommunikation zu überzeugen und zu begeistern. Wie kann ich mit diesem Wissen und Umsetzungsvermögen meine persönliche Autorität stärken und in schwierigen Situationen authentisch und selbstbewusst handeln.

Status-Flexibilität: Sie haben es in der Hand: souverän Ihren eigenen Standpunkt zu vertreten, ohne Beziehungen zu riskieren; Sichtbarkeit und Wertschätzung zu erreichen, ohne sich in Machtkämpfe zu verstricken; sich und andere wirksam zu führen, ohne sich unnötig aufzureiben. Das Geheimnis liegt im Umgang mit unserem persönlichen Status. Er bestimmt jede zwischenmenschliche Kommunikation und wie auf einer Wippe können wir selbst beeinflussen, ob es rauf- oder runtergeht. Höherer Status schafft Distanz und Respekt, tieferer Status erzeugt Nähe und Sympathie. Lernen Sie, wie Sie diese Dynamik für sich nutzen und spielend einfach mehr erreichen.  

  • Sie wollen Ihr Publikum mitreißen und setzen auf das bewusste Spiel von Nähe und Distanz, Sympathie und Respekt,
  • Sie tragen als Führungspersönlichkeit Verantwortung, müssen sich tagtäglich in schwierigen Situationen behaupten und dabei Menschen überzeugen und für sich gewinnen,
  • Sie möchten Konflikten flexibler und zieldienlicher begegnen, mit weniger Reibungsverlusten,
  • Sie sind im Sales Bereich verantwortlich tätig und wollen trotz verschärfter Marktbedingungen optimale Ergebnisse erzielen, dann lernen Sie Ihren Kommunikationsstatus flexibel und spielerisch einzusetzen.

„Ich weiss, wie Du tickst!“: Menschen agieren dann am erfolgreichsten, wenn ihr Handeln und Verhalten mit ihren persönlichen Motiven im Einklang steht. Dieser Workshop sensibilisiert Sie für die unterschiedlichen Einstellungen, Motive, Haltungen und Persönlichkeiten von Menschen. Mithilfe eines Verhaltensprofiles lernen Sie sich selbst und andere besser zu verstehen und erhalten alltagstaugliche Tipps für einen konstruktiven Umgang mit den unterschiedlichen Persönlichkeitstypen in Gesprächs-, Konflikt-, Einkaufs-und Verkaufssituationen. Das Training befähigt Sie somit, in schwierigen Gesprächssituationen Ihre Botschaften Typengerecht zu platzieren und damit leichter Gehör zu finden. So können Sie sich in Teams besser bewegen, diese zielführender zusammensetzen und steuern.  

Rhetorik: Erfahren Sie, wie Sie Ihre Position in Meetings und Diskussionen kompetent und gewichtig darstellen. Und präsentieren und verhandeln Sie Ihre Projekte, Ziele, Dienstleistungen souverän und erfolgreich. In diesem Workshop werden Grundlagen professioneller Rhetorik (Gliederung, Strukturierung, Einstiege, Haltung, Blickkontakt, Mimik, Gestik) trainiert und erfolgreiche Gesprächs-und Argumentationsführung über systemische Frage-und Einwandtechniken perfektioniert.

Agile Moderation: Sie durchdringen die Rolle, Haltung und Prozessverantwortung agiler Moderation. Sie lernen Gruppendynamiken unterschiedlicher Gruppengröße agil, effizient und erfolgreich zu leiten und auch emotional aufgeladene Diskussionen zielführend zu steuern. Mithilfe agiler Tools erfahren Sie, wie Sie Prozesse lebendig, interaktiv und kreativ gestalten können.  

Business Model You (WHY, HOW, WHAT): In diesem Workshop erarbeiten Sie Ihr persönliches Positionierungsprofil (Brand Identity, Functional Benefit, Emotional Benefit) und entwickeln mit einer innovativen und wirkungsvollen Methode (Personal Business Modell Canvas) Ihr persönliches Geschäftsmodell. Entwickeln, verproben und erfahren Sie in vertrauensvollem Umfeld , wie Sie sich selbst als starke Marke und Schlüssel zu Ihrem Erfolg positionieren und diese Positionierung optimal beruflich einsetzen.

Methodenkoffer Konfliktkompetenz: Dieser Workshop hilft Ihnen dabei, Konflikte frühzeitig zu erkennen und einzuordnen. Sie durchschauen Konfliktdynamiken und Eskalationsmuster und wissen wie Sie auf diese konstruktiv und souverän Einfluss nehmen. Sie entwickeln Bearbeitungsstrategien aktueller Konfliktsysteme und erproben diese in Rollenspielen. Sie analysieren Ihr eigenes Konfliktverhalten und passen es in Haltung, Methodik und Rhetorik zielführend an.

Emotional intelligente Kommunikation: Mit den 6 Bausteinen emotionaler Intelligenz üben Sie sich darin eigene und fremde Emotionen frühzeitig wahrzunehmen und klug für Ihre Kommunikation zu nutzen. Sie verstehen, wie das emotionale System funktioniert und können es so gezielt als Orientierungs- und Entscheidungshilfe einsetzen. Techniken zur Emotionsregulation befähigen Sie dabei differenzierter, klarer und diplomatischer zu agieren.

„Slide:ology“: In diesem Workshop lernen Sie innovative Visualisierungsstrategien gezielt einzusetzen und moderne Präsentationstechnologien optimal zu nutzen, um Ihr Publikum nachhaltig zu überzeugen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Ideen auf den Punkt bringen, mit Grafiken das Verständnis ihres Gegenübers erleichtern und die Aufmerksamkeit ihres Publikums bewusst auf das lenken können, worauf es Ihnen ankommt.

Präsentationstraining: Wie erreichen Sie Ihr Publikum emotional? Wie lässt sich Ihre Präsentation in Ausführung, Inhalt und Dramaturgie zugleich wirkungsvoll und persönlich gestalten? Wie reagieren Sie auf Fragen und Einwände und bleiben souverän der Regisseur Ihrer eigenen Inszenierung? In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie ihr Publikum zum „Mitschwingen“ bringen. Mit Ihren Inhalten, Ihren Schlussfolgerungen und Ideen. Sie haben die Macht das Denken Ihres Publikums zu verändern. Wir zeigen Ihnen WIE.

Medientraining: Wie verändert sich die Wirkung Ihrer Körpersprache in den digitalen Medien, was lässt Sie sympathisch erscheinen, wie legen Sie Nervosität und Unsicherheit ab, und wie gehen Sie sinnvoll mit Ihrem Gesprächspartner um, damit Ihre Aussagen beim Publikum auch ankommen?

Grundlagentraining Verkauf: Hier lernen Sie in Verkaufsgesprächen strukturiert vorzugehen und diese nachzuhalten. Sie erfahren, wie Sie Kundenbesuche effizient planen und gewichten, wie Sie in Kundengespräche optimal einsteigen und zu Ihrem Kunden eine Beziehung aufbauen. Sie lernen verschiedene Fragearten und Kundenorientierte Argumentationen kennen und wissen, wie Sie den Kunden zur Entscheidung führen.

Grundlagen Verkaufspsychologie: Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem Kunden „auf die gleiche Wellenlänge“ kommen. Sie verstehen tiefliegende Handlungsmuster und wissen wie Sie diese beeinflussen können. Sie können Kaufmotive und Kundenparadigmen einschätzen, können Kundenbeziehungen steuern und Kundenpotentiale evaluieren. Sie lernen, Ihre Argumentation am Gesprächspartner auszurichten und entwickeln ein Argumentationsmodell (Ziel – Nutzen – Merkmal), das es versteht Leistungen in Kundennutzen umzuwandeln.

Verkaufsprofis – „immer einen Schritt voraus“: Vom Erstkontakt bis zum Abschluss, zielsichere Kommunikationsmethoden, strukturierende Tools und das Entwickeln individueller Lösungswege sichern Ihren Erfolg. Sie erproben und verknüpfen bewährte Mentaltechniken mit positiver Verkaufspsychologie, können Denk-und Entscheidungsmuster des Kunden entschlüsseln, beherrschen es verkaufsrelevante Informationen strategisch zu hinterfragen und für Ihren Erfolg zu nutzen und können spielerisch mit professionellen Leitfäden, Überzeugungs-, Frage-und Abschlusstechniken umgehen.

Change

´Change is disturbing when it is done to us, exhilarating when it is done by us.´

Rosabeth Moss Kanter

Veränderung setzt Veränderungsbereitschaft voraus. Ein Gefühl, dass (s)ich „wirklich etwas tun muss“. Eben dieses wirklich und mit aller Wirksamkeit handeln wollen und können zeichnet erfolgreiche Veränderung aus. Einzig unter dieser Voraussetzung und mit einer sorgfältigen und klugen Changearchitektur kann Veränderung nachhaltig gelingen. Wir helfen Ihnen, Ihre Change Kompetenzen weiterzuentwickeln und zu vertiefen.

Auswahl:

Change Grundlagen und strategische Planung: Mit dem im Workshop entwickelten Leitfaden4Change bekommen Sie Methoden an die Hand, um den Veränderungsprozess gezielt zu steuern und passende Architekturen, Rhythmen und Verläufe zu entwerfen. Von der Vorbereitung/Initialisierung über die Durchführung bis hin zum Fading out/Validierung entwickeln Sie systematische Grundlagen für eine erfolgreiche Umsetzung. Welche Entwicklungsdimensionen sind in Change Prozessen betroffen, welchen Prinzipien und Phasen folgt der Veränderungsprozess, welche Zieldimensionen sind berührt (Qualität der Lösung x Akzeptanz der Stakeholder x Integration im Umfeld = Verbindlichkeit der Umsetzung) und wie können Verantwortliche für Veränderungsbereitschaft sorgen?  

Change Kommunikation: Gelungene Change Kommunikation gestaltet die Wahrnehmung des Veränderungsprozesses bei allen Beteiligten/Betroffenengruppen. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie Mitarbeiter über Change Kommunikation gezielt in den Change-Prozess einbinden und so zu Beteiligten machen können. Welche Informationen sollen in welcher Form zu welchem Zeitpunkt an welche Empfänger gehen um welches Handeln auszulösen, sind Fragen, für die in diesem Workshop best practice Lösungen durchgespielt und neue Lösungen für individuelle Vorhaben entwickelt werden.

Für Change öffnen und Change gezielt führen: In dieser Werkstatt erfahren Sie anhand realer Beispiele, wie es gelingt Menschen für Veränderung zu öffnen und sie nachhaltig durch die verschiedenen Phasen des Veränderungsprozesses zu führen. Sie durchdringen Persönlichkeitspsychologische Aspekt und lernen Veränderungsfähigkeit bei sich und anderen selbstwirksam zu nutzen. Sie können Teamphasen und Emotionen der Mitarbeiter lesen und wissen, wie Sie auf die unterschiedlichen Dynamiken konstruktiv und zielführend einwirken können. Sie kennen die 10 größten Fallen beim Durchführen von Change Prozessen und wissen, wie sich Widerstand positiv nutzen lässt.

Die „Lernende Organisation“: Welche Change Management Modelle gibt es und welche sind wirklich nützlich? Im Unterschied zu gängigen Change Management Modellen setzt das Modell der „Lernenden Organisation“ darauf, einen dauerhaften, evolutionären Lernprozess zu etablieren und sich dadurch optimal an sich wandelnde Umweltbedingungen anpassen zu können. Lernende Organisationen sind wendig und flexibel und sichern sich dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit. In diesem Workshop erfahren Sie, welche Aspekte „Lernende Organisationen“ kennzeichnen, welche Art von Lernkultur wie etabliert wird und welche Rolle Kunden, Lieferanten und Stakeholder dabei spielen. Sie übertragen das Gelernte auf Ihren individuellen Kontext und entwickeln Ansätze und Ideen, um sich, Ihr Team und Ihre Organisation in Ihren Change Vorhaben weiterzuentwickeln.

Selbstführung

„Selbstbestimmung, Selbstregierung, Selbstführung sind die Grundbedingungen des modernen Lebens. - Je freier die Berufsart, um so stetiger bedarf es in ihr der Disziplin seiner selbst.´

Berthold Auerbach

Führung braucht Selbstführung! Denn gelungene Selbstführung ist eine unverzichtbare Grundlage für erfolgreiche Führungsarbeit. Auf diesem Weg begleiten wir Sie mit ausgewählten Modulen:

Resilienztraining: Resilienz ist eine Kompetenz! Arbeiten in der heutigen Zeit heißt eine gute Balance finden zwischen Agilität (nötig für die Veränderung eines Systems) und Stabilität (nötig für den Erhalt eines Systems). Je weniger wir situativ diesen Ausgleich herstellen können, desto mehr Stress empfinden wir. Und dieser Stress kann zur Folge haben, dass wir nicht auf unsere Ressourcen zurückgreifen können, die wir für unsere Entwicklung und die Gestaltung unseres Umfeldes brauchen. Ziel dieses Workshops ist die ressourcenorientierte Stärkung Ihrer persönlichen Resilienz. Zur Resilienz gehören 8 Kompetenzfelder, die wir spielerisch aktivieren und ausbauen, um sie anschließend direkt nutzbar für Ihre persönlichen Herausforderungen zu machen. So  entwickeln Sie Schritt für Schritt Ihre persönliche Strategie im Umgang mit anhaltend „stürmischen Zeiten“.  

Reiss Motivation Profil® - werde, wer Du bist: Das Reiss Motivation Profil gibt Aufschluss darüber, welche Motive in unserem Leben Antrieb für unser Handeln sind. Es unterscheidet 16 Lebensmotive, die bei jedem Mensch unterschiedlich stark ausgeprägt sind, gleichsam wie ein individueller Fingerabdruck und gewährt so einen Blick unter die Oberfläche menschlicher Verhaltensmuster. Wenn wir wissen, was uns antreibt, was uns wichtig ist, uns glücklich und erfolgreich macht, können wir unser Leben und unsere Arbeit entsprechend gestalten. In diesem Workshop finden Sie mithilfe des RMP heraus, welche Lebensmotive Sie persönlich prägen und wie Sie dieses Wissen für Ihren beruflichen und privaten Alltag nutzbar machen können.

Wirksames Zeit-und Selbstmanagement: Selbstführung ist in zunehmend agilen Umfeldern eine zentrale Kernkompetenz. In diesem Workshop erwerben Sie wesentliche Methoden für effektives Zeit-und Selbstmanagement mit besonderem Blick auf Ihre individuelle berufliche Situation. Sie durchdringen die emotionalen, motivationalen und verhaltensbezogenen Prozesse der Selbstführung und schaffen mit einfachen Tools den eigenen Rahmen für Selbstorganisation. Sie verstehen, was Ihre persönlichen Werte mit erfolgreichem Selbstmanagement zu tun haben. Sie erfahren, wie Sie die Informationsflut bewältigen, wie Sie Ihren Tag planen, priorisieren und delegieren. Sie wissen, wie Sie den Überblick behalten, mit Störungen zielführend umgehen und Stress reduzieren.  

Mindfulness: Mindfulness zielt darauf Lebensbalance durch Achtsamkeit zu erreichen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Methoden von Achtsamkeit auf den Arbeitsalltag übertragen und anwenden können. Sie lernen Methoden der Achtsamkeitspraxis kennen, entwickeln Ihre Selbstregulierungskompetenzen weiter und lernen mit Schlüsselreizen und dem Gedankenkarussell umzugehen. Sie verstehen, wie Sie Achtsamkeit und Fokus in Ihren beruflichen Alltag bringen, und erarbeiten individuelle Strategien, um sich kleine Auszeiten für mehr Kreativität und Zufriedenheit im Berufsalltag zu schaffen.

Gelassen im Stress: In diesem Workshop lernen Sie Stress zu erkennen und positiven von negativem Stress zu unterscheiden. Sie werden sich verschiedenster Stressfaktoren bewusst und setzten sich mit Ihren persönlichen Stressmustern auseinander. Sie bekommen Einsicht in psychologische Grundlagen und bearbeiten eigene stressauslösende Gedanken. Sie entwickeln individuelle Strategien zur Stressbewältigung und üben körperliche und geistige Entspannungstechniken ein. Ziel des Workshops ist es, negativen Stress leichter abzubauen und Ihre positive Selbstbeeinflussung zu erhöhen. Das Kopfkarussell anhalten, Aufmerksamkeit fokussieren, zum inneren Gleichgewicht finden und im Fluss leben und arbeiten.  

KreativMoment: Kreativität ist zum einen „Einstellungssache“ zum anderen eine Frage von Techniken. Tatsächlich existiert ein Kosmos an Kreativtechniken, die Individuen und Teams dabei helfen systematisch zu neuen Ideen zu kommen und  kreative Potenziale freizusetzen. Kreativität braucht Chaos, und Chaos braucht Regeln. Egal ob es um Strategien oder die Zusammenarbeit geht, neue Produktideen oder Geschäftsfelder, für jede Fragestellungen gibt es unterschiedliche Techniken, die strukturierte Innovation ermöglichen. In diesem Workshop beseitigen Sie spielerisch mentale Denkblockaden und lernen gezielt eine Auswahl an Kreativitätstechniken kennen und anwenden. Dabei zeigen wir Ihnen auch, wie Sie Ideen im Team weiterentwickeln und befruchten können, ohne sich in Diskussionen und Positionierungskämpfen zu verlieren.

Kommunikationskontakt: Wann verlieren wir den Kontakt zu uns selbst und anderen, und welchen Einfluss kann direkter und klarer Kontakt auf Konfliktsysteme haben? In einer immer schneller werdenden Welt gilt es, die Masse an Kontakten trotz Reizüberflutung zu bewältigen und zu steuern. Bei diesem Training stehen zahlreiche Techniken im Vordergrund, die Sie befähigen, mit Leichtigkeit und ohne viel Energieaufwand belastbare Kontakte aufzubauen, zu halten und spontan und stimmig zu agieren. Sie erfahren, wie Sie selbst in gestörten Langzeitdynamiken Handlungsspielräume nutzen können.